Richtig aufgebrezelt

Frische Brezeln auf dem eigenen Ofen – wie das duftet! Wer die beliebten Hefeklassiker schon immer mal selbst ausprobieren wollte, ist hier genau richtig. Mit verschiedenen Toppings werden sie zu den absoluten Lieblingssnacks auf der Party!

Zutaten:

Für 10 Brezeln:

  • 200g lauwarmes Wasser
  • 50g lauwarme Milch
  • 20g Zucker
  • 30g frische Hefe
  • 500g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 30g Butter

Außerdem:

  • 50g Kaisernatron
  • 1 LIter Wasser
  • Grobes Salz, Sesam, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne

Wer die Brezeln rein pflanzlich genießen möchte, greift anstelle von Butter & Milch zu fester, pflanzliche Margarine (Die Marke „Alsan“ z.B. eignet sich hier hervorragend und ist in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich) und Pflanzendrink.

Zubereitung:

  1. Milch und Wasser in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle erwärmen – in jedem Fall nur lauwarm, sind Milch und Wasser zu heiß, kann der Hefeteig später nicht mehr richtig aufgehen. Ist das Milch-Wasser-Gemisch aufgewärmt, in eine Tasse füllen, Zucker hinzufügen und die Hefe hineinbröseln, umrühren, 5min stehen lassen.
  2. Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben, in die Mitte eine Kuhle formen, Hefe-Gemisch hineingeben, Butter dazu und mit einem Knethaken verkneten. So lange kneten, bis sich alles gut verbunden hat, der Teig sollte nicht mehr kleben.
  3. Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig darauf noch einmal mit den Händen verkneten, zurück in die Schüssel geben. Mit einem trockenen Geschirrhandtuch abdecken und so an einem warmen Ort 45min ruhen lassen.
  4. Ist der Hefeteig gut aufgegangen, in 10 Portionen teilen. Je eine Portion mit den Händen zu einem Strang rollen, die Mitte des Stranges sollte dabei etwas dicker bleiben.
  1. Die Enden des Stranges nehmen und miteinander verzwirbeln, Enden auf die dicke Mitte der Brezel legen und fest andrücken.
  2. Sind alle Brezeln geformt, unabgedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. So können die Teigstücke eine dünne Haut bilden und saugen beim späteren Baden im Natron-Wasser-Gemisch nicht so viel Flüssigkeit auf.
  1. Ist die Stunde um, Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, Blech mit Backpapier auslegen und Salz, sowie Kerne bereitstellen. 1 Liter Wasser aufkochen lassen, von Herd nehmen, dann nach und nach das Kaisernatron dazu geben. Vorsichtig sein, durch das Natron sprudelt das Wasser gut auf. Sobald das ganze Natron hinzugefügt wurde, einmal umrühren und vom Herd nehmen.
  2. Handschuhe & Brille anziehen, sicher ist sicher! Die Brezeln aus dem Kühlschrank nehmen und je einen mit einer Schaumkelle in das heiße Natron-Wasser-Gemisch geben, ab und an untertauchen, nach 30 Sekunden heraus nehmen und vorsichtig aufs Backpapier setzen, sofort mit Topping nach Wahl bestreuen. Die Brezeln sollten nach ihrem Bad sofort gebacken werden, übrige Teiglinge daher am besten im Kühlschrank verweilen lassen, bis die ersten wieder aus dem Ofen kommen.
  3. 12-15min auf mittlerer Schiene goldbraun backen, 5minuf dem Blech abkühlen lassen, auf ein Auskühlgitter setzen und vollständig auskühlen lassen.

Den typischen Glanz und Laugengeschmack erhält Hefeteig nur mit echter Natronlauge. Diese wird beispielsweise mit Laugenperlen hergestellt, diese werden immer in kaltes Wasser eingerührt, die Dämpfe können Schleimhäute reizen und auch bei Hautkontakt wirkt Natronlauge stark ätzend, sodass für den üblichen Hausgebrauch ein Kaisernatron-Wassergemisch in jedem Falle besser geeignet ist.

Wer sich doch mal an echte Natronlauge wagen möchte: Unbedingt Gebrauchsinformationen und Sicherheitshinweise sorgfältig lesen und beachten, sowie über Neutralisation und Entsorgung informieren!

Auch das Natron-Wasser-Gemisch kann Haut und Augen reizen, daher unbedingt auf Schutzkleidung wie Handschuhe und Brille achten, das Gemisch hinterlässt auf Kleidung bleibende Flecken!

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt