Ins Netz gegangen

Zum Fischfang sind diese schicken Gläser weniger geeignet, als Blickfang dafür umso mehr! Wir sparen uns besondere Knüpftechniken, wie sie bei richtigen Fischernetzen zum Einsatz kommen – einfach loslegen, knoten und Dekorieren!

Wir benötigen:

  • Ein Glas oder eine Flasche
  • Schnur in Stärke und Farbe nach Wahl
  • Füllmaterial nach Wahl (Muscheln, Steine, Sand, Teelichter, etc.)

Keine Lust auf Knoten? Auch mit ein paar Stöckchen und einem Glas ist im Nu ein hübsches Windlicht hergestellt. Dazu einfach die Stöcke nach Belieben mit etwas Heißkleber an dem Glas anbringen.

Anleitung:

Ein Stück Schnur auf die passende Länge zurechtschneiden, sie muss einmal um den oberen Rand des Glases oder den Flaschenhals passen – eben da, wo das spätere Netz beginnen soll. Die Enden der Schnur zum einfacheren Arbeiten mit etwas Klebeband auf der Arbeitsfläche befestigen. Ein weiteres Stück Schnur zurechtschneiden, das sollte etwa 4 Mal so lange sein, wie das Glas hoch ist.

  1. Dieses doppelt nehmen und mit der Schlaufe nach unten zeigend unter die festgeklebte Schnur schieben.
  1. Die nach oben zeigenden, losen Enden der Schnur über die festgeklebte Schnur durch die Schlaufe ziehen.
  1. Schritt 1 und 2 mit weiteren Schnüren in gleichmäßigen Abständen wiederholen.

Zwischendurch könnt ihr das Klebeband an der Schnur entfernen und diese um das Glas legen, um zu sehen, ob es schon genug Schnüre zum Knüpfen sind und ob euch die Abstände gefallen. Die Schlaufen lassen sich mit Leichtigkeit verschieben.
Generell gilt: Je mehr Schnüre zum Knoten angebracht werden, desto engmaschiger wird das spätere Netz.

  1. Wenn genügend Schnüre angebracht sind, die Schnur wie dargestellt um das Glas legen und fest zuknoten.
  1. Immer zwei benachbarte lose Enden mit einem einfachen Knoten zusammenknoten. Darauf achten, dass sich die Knoten mittig und auf gleicher Höhe befinden.
  1. Schritt 5 wiederholt sich mit jeder neuen Reihe bis die letzte Knotenreihe knapp bis unter den Glasboden reicht. Zur Prüfung immer mal wieder an den Schnüren ziehen, denn das Netz ist später gespannt!
  1. Die überstehenden Enden knapp nach dem Knoten abschneiden. Anschließend ein Stück Schnur (das ist hier bei uns die blaue) durch die letzten Schlaufen fädeln, festziehen und zuknoten.

    Für einen schöneren Abschluss kann nun noch der freie Rand des Glases mit Schnur umwickelt werden, anschließend nach Belieben füllen und dekorieren.

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt