Party like a Rockstar

Wer erinnert sich noch an die klassischen Tattoo-Buden vom Rummel, an denen man früher kaum vorbei gehen konnte? Auf der Jahrmarkt-Party sind selbstgemachte Tattoos der Hit – egal ob klassische Tribals oder in einer romantisch-farbigen Version wie unsere Druckvorlage.
Auf den ersten Blick sieht der Körperschmuck super echt aus, ist aber schnell wieder abgewaschen. Wer die Bildchen ein paar Tage länger mit sich herumtragen möchte, sollte darauf achten die Stelle möglichst trocken zu halten.

* Manche Links zu Produkten, die wir in diesem Rezept oder DIY empfehlen, sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Diese Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du darauf klickst und über diesen Link etwas einkaufst, unterstützt du uns und wir bekommen eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich, du zahlst nicht mehr.

Wir benötigen:

  • Tattootransferfolie (Hier verwendet: SKULLPAPER Tattoo-Transferfolie, über amzn.to/2KshHrd*)
  • Tintenstrahldrucker oder Stifte nach Wahl

Die Tattoos können am PC mit einer beliebigen Software gestaltet und anschließend gespiegelt (am besten einmal auf normales Druckerpapier probedrucken!) in bester Fotoqualität auf das weiße „Wasserpapier“ gedruckt werden.

Wer keinen Tintenstahldrucker hat oder sich kreativ austoben möchte, kann dafür sämtliche Filz- oder Kugelschreiber nach Wahl verwenden und direkt auf das weiße „Wasserpapier” malen. Besonders schön: goldene oder silberne Effekt-Stifte. Wegen der Farbe auf der Haut braucht man sich keine Gedanken machen, da ist noch die Klebeschicht dazwischen (die Druckerfarbe kommt schließlich auch nicht direkt mit der Haut in Berührung)!

Unsere verwendeten Vorlagen gibt’s hier zum kostenlosen Download. Einfach herunterladen, ausdrucken & los”tä­to­wie­ren”, viel Spaß damit!

Vorlagen hier downloaden!

Anleitung:

  1. Die Transferfolie vom Trägerpapier ein Stückchen abziehen und ohne Falten und Luftbläschen auf die Motive aufkleben, das klappt am besten indem man sich Stück für Stück vorarbeitet, das Trägerpapier nicht gleich ganz abzieht und die Folie mit einem Lineal fest auf die Motive andrückt und Luftbläschen heraus streicht.
  2. Ist der Schritt geschafft, Tattoos nur noch ausschneiden, Klebefolie abziehen, mit dem Motiv nach unten auf die gewünschte Hautstelle kleben. Mit einem nassen Tuch ein paar Sekunden fest andrücken, das Trägerpapier vorsichtig abziehen, fertig!

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt