Kleine Törtchen, großer Auftritt

Ein eigenes Törtchen für jeden Gast – das schindet Eindruck!
Mit dem Blitz-Rezept für den Teig steht ihr garantiert nicht lange in der Küche, in der Zwischenzeit ist die leichte Holunderblüten-Creme fix angerührt und während die Törtchen zusammengesetzt im Kühlschrank ruhen, heißt es: Ab zum Floristen, dort wartet schon unsere Deko!

* Manche Links zu Produkten, die wir in diesem Rezept oder DIY empfehlen, sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Diese Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du darauf klickst und über diesen Link etwas einkaufst, unterstützt du uns und wir bekommen eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich, du zahlst nicht mehr.

Zutaten:

Für 12 Mini-Törtchen, ø 7,5cm, Höhe (gefüllt) ca. 10cm:

  • 690g Mehl
  • 45g Backpulver
  • 60g Stärke
  • 450g Zucker
  • 690g Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 120g Rapsöl

Für die Creme:

  • 600g Milch
  • 100g Zucker
  • 100g Mehl
  • 500g Butter
  • 100g Holunderblütensirup

Die Tortenböden sind ohnehin schon rein pflanzlich, wer auch die Creme vegan genießen möchte nimmt statt Kuhmilch eine pflanzliche Milch (unsere Empfehlung ist „Soja-light“ oder „Soja Vanille“ von Alpro) und statt Butter pflanzliche Margarine.
Unbedingt darauf achten, dass es keine streichfähige ist, hier ist unsere Empfehlung „Alsan“. Findet ihr in jedem gut sortierten Supermarkt und funktioniert in jeder „Butter“-Creme hervorragend!

Außerdem:

  • 12 Mini-Backformen (Hier verwendet: 12er Mini-Törtchen-Backblech von Zenker, z.B. über amzn.to/2lN9xvM*)

Wer keine Mini-Formen zur Hand hat, kann auch in einer größeren Form backen und die Küchlein mit einem Dessertring oder einem Glas ausstechen, Teigmenge und Backzeit muss je nach vorhandener Form angepasst werden!

  • Spritzbeutel
  • Ca. 500g frische Himbeeren
  • Etwas Himbeer-Fruchtaufstrich
  • Ca. 36 Strohhalme & Frischhaltefolie (je nach Menge der Blümchen) 
  • Ungespritzte, bestenfalls essbare Blümchen

Auch wenn die Blümchen durch die Strohhalme nicht mit den Törtchen in Berührung kommen müssen, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass alle Pflanzen ungespritzt und im besten Fall essbar sind (auch wenn sie vor dem Verzehr natürlich herunter genommen werden sollten). Ein Florist eures Vertrauens kann euch mit Sicherheit weiterhelfen. Hier haben wir Schleier- und Bohnenkraut, Kamillenblüten und Vergissmeinnicht verwendet.

Zubereitung Mini-Törtchen:

  1. Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen. Dieser Kuchen ist so schnell zusammen gemischt, dass ein Rezept im Prinzip kaum von Nöten ist.
  2. Alle Förmchen fetten und mit Mehl ausstäuben.
  3. Mehl, Backpulver und Stärke in einer Schüssel gut miteinander vermischen, Zucker dazu geben und verrühren.
  4. In einer weiteren Schüssel Mineralwasser und Öl mischen. In einem Rutsch die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und mit einem Schneebesen verrühren. Bitte nur so lange, bis sich gerade alles gut verbunden hat, kleinere Mehlstückchen lösen sich beim Backen auf.
  5. Nun zügig in die Förmchen füllen und ca. 30-35min goldbraun backen, Stäbchenprobe nicht vergessen.
  6. Nach der Backzeit 10min in der Form abkühlen lassen, dann den Rand vorsichtig mit einem Messer von der Form lösen und stürzen. So vollkommen auskühlen lassen.

Zubereitung Creme:

  1. Kalte Milch, Holunderblütensirup und Zucker in einen Topf geben, Mehl unter Rühren mit einem Schneebesen dazu geben.
  2. Auf mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren (gibt Muckis, dauert gute 5-10min) andicken lassen.
  3. Wenn eine zähflüssige, puddingartige Creme entstanden ist, vom Herd nehmen, in eine Schale umfüllen und zum Auskühlen direkt auf die Oberfläche Frischhaltefolie geben, das verhindert, dass sich auf der Creme eine Haut bildet.
  4. Wenn die Creme vollständig abgekühlt ist, Butter weiß-cremig aufschlagen. Nach und nach die Milchcreme dazu geben und rühren, bis sich alles vollständig verbunden hat.

Anleitung Mini-Törtchen:

  1. Alle Törtchen in 3 gleichgroße Böden schneiden. Auf den unteren etwas Himbeer-Fruchtaufstrich verstreichen. 
  1. Mit einem Spritzbeutel eine knapp 1cm dicke Schicht der Creme aufspritzen – das klappt im Zweifel natürlich auch ohne Spritzbeutel (einfach mit einem Messer aufstreichen).
  1. Auf die Creme ein paar der Himbeeren verteilen, diese leicht andrücken, zweiten Boden darauflegen, wieder mit dem Fruchtaufstrich bestreichen, Creme darauf verteilen, Himbeeren, letzter Boden.
  1. Wer möchte, kann die Törtchen so lassen oder aber die Creme am Rand vorsichtig glatt streichen. Danach wandern alle 12 für eine Stunde in den Kühlschrank, so kann die Creme fest und stabiler werden.
  1. Je Törtchen 2-3 Strohhalme (ggf. unten mit etwas Frischhaltefolie umwickelt) von oben in das fertige Küchlein stecken, ggf. mit einem Schaschlikspieß ein kleines Loch “vorbohren”.
  2. Nach Lust und Laune Blümchen in die Strohhalme stecken und anordnen.

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt