Blumenschmuck & Tafel-Look

Das Tafeldesign hat es uns einfach angetan – wenig Aufwand für ein rustikal-charmantes Design! Torten in dieser Optik verzeihen wirklich viele Fehler: Pinselstriche müssen nicht allzu ordentlich sein (Kreide auf einer echten Tafel ist es schließlich auch nicht) und Stärkereste auf dem Fondant dürfen da mit ruhigem Gewissen bleiben. Sonnenblumen aus Blütenpaste geben dem Ganzen den letzten Schliff und erinnern uns an einen Jahrmarkt auf dem Land!

* Manche Links zu Produkten, die wir in diesem Rezept oder DIY empfehlen, sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Diese Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du darauf klickst und über diesen Link etwas einkaufst, unterstützt du uns und wir bekommen eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich, du zahlst nicht mehr.

Wir benötigen für die Blumen & Blätter:

Die Sonnenblumen & Blätter müssen mindestens über Nacht durchtrocknen können, sie sollten also spätestens am Vortag hergestellt werden. Sie können aber auch problemlos bereits Wochen zuvor hergestellt und bei Zimmertemperatur und abgedeckt (vor Sonnenlicht und Staub geschützt) aufbewahrt werden.

  • Insgesamt ca. 150g Blütenpaste (Hier verwendet: „Flower & Modelling Paste“ von Renshaw)
  • Gelbe, braune & grüne Gel-, oder Pastenfarbe (Hier verwendet: Pastenfarbe „ProGel“, „yellow“, „brown“ und „leaf green“ von Rainbow Dust)
  • Etwas Speisestärke
  • Sonnenblumen-Ausstecher in verschiedenen Größen (Hier verwendet: „Ausstecher-Set Sonnenblume“ von PME, z.B. über amzn.to/2lJhO3z*)
  • Blatt-Ausstecher in verschiedenen Größen (Hier verwendet: „Ausstecher-Set kleine Rosenblätter“ von PME, z.B. über amzn.to/2N8Rk8f*)
  • Schaumstoffmatte/Modellierpad & Balltool
  • Zuckerkleber (siehe Torten 1×1, alternativ ein wenig Wasser verwenden)
  • Zahnstocher & Alufolie
  • Rote oder orangefarbene & braune Puderfarbe, sowie Pinsel (Hier verwendet: Puderfarbe „terracotta“ von Sugarflair)

Anleitung Sonnenblumen:

  1. Blütenpaste gelb einfärben, sehr dünn auf etwas Speisestärke ausrollen. Für je eine Sonnenblume 2 Blüten ausstechen, für eine davon einen etwas kleineren Ausstecher wählen.
  2. Die Blüten auf die Schaumstoffmatte legen und mit einem Balltool die einzelnen Blätter der Blüten von außen nach innen mit leichtem Druck nachfahren, so wölben sie sich leicht nach oben. Kurz antrocknen lassen, dann je eine kleine Blüte mit etwas Zuckerkleber oder wenig Wasser auf eine größere kleben.
  1. Sind alle Sonnenblumen gut angetrocknet, übrige Blütenpaste in einem satten Braun einfärben, zu kleinen Kugeln formen, diese in die Mitte der Sonnenblumen kleben und leicht platt drücken.
  2. Mit einem Zahnstocher oder Modellierwerkzeug kleine Löcher und Einkerbungen in die braune Blütenpaste einprägen.
  1. So vollständig, am besten über Nacht durchtrocknen lassen, dann mit einem weichen Pinsel und etwas roter oder orangefarbener Puderfarbe von innen nach außen abpudern.

Anleitung Blätter:

  1. Blütenpaste dunkelgrün einfärben, sehr dünn auf etwas Speisestärke ausrollen und mit den Ausstechern Blätter in verschiedenen Größen ausstechen.
  2. Während des Trocknens die Blätter auf ein zerknittertes Stück Alufolie legen, so trocknen sie nicht ganz platt und wirken realistischer. Sind alle gut durchgetrocknet, mit einem weichen Pinsel und etwas brauner Puderfarbe vorsichtig abpudern.

Zutaten:

Vanille-Biskuit:

Tipps & Tricks rund um das Zusammensetzen, Einstreichen, Einschlagen und Stapeln von Torten findet ihr in unserem Torten 1×1.
Bei diesem Rezept sollten die Zutaten nach Möglichkeit nicht frisch aus dem Kühlschrank, sondern zimmerwarm verarbeitet werden – so klappt’s am besten.

Die angegebenen Teigmengen sind für Backformen mit einer Höhe von 10cm geeignet. So muss nur einmal gebacken werden, die Kuchen werden hoch genug, um sie in je 5 Böden schneiden zu können. Wer keine hohe Form zur Hand hat (dringend anschaffen, spart Zeit!), kann die Teigmenge natürlich halbieren und je zwei Mal backen (bei der 20er Form mit 7 Eiern werden dann 3,5 benötigt, dazu die Eiweiß- und Eigelb-Masse einfach auf die Küchenwaage stellen und abwiegen).

Für eine 20er Form, Backzeit: 30- 35min:

  • 7 Eier (Größe L)
  • 1 gute Prise Salz
  • 170g Zucker (aufgeteilt in 2 Portionen, 100g zum Eiweiß, 70g zum Eigelb)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 260g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver (ca. 7,5g)
  • 60g Stärke

Für eine 15er Form, 2x backen, Backzeit: 25- 30min:

Wenn 2 Formen vorhanden sind, kann natürlich gleich die doppelte Teigmenge angerührt und auf die beiden Formen aufgeteilt werden.

  • 4 Eier (Größe L)
  • 1 gute Prise Salz
  • 100g Zucker (aufgeteilt in 2 Portionen, 60g zum Eiweiß, 40g zum Eigelb)
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver (ca. 5g)
  • 35g Stärke

Für eine 10er Form, Backzeit: 15- 20min:

Wer normalerweise eine Küchenmaschine verwendet, sollte hier aufgrund der geringen Zutatenmenge dennoch auf ein Handrührgerät zurückgreifen. In einem hohen Gefäß (wie z.B. einem Messbecher) lässt sich das Eiweiß am besten aufschlagen.

  • 2 Eier (Größe L)
  • 1 gute Prise Salz
  • 60g Zucker (aufgeteilt in 2 Portionen, 30g zum Eiweiß, 30g zum Eigelb)
  • 1 Messerspitze Vanilleextrakt
  • 75g Mehl
  • ½ TL Backpulver (ca. 2,5g)
  • 20g Stärke

Marshmallow-Creme:

Marshmallow-Creme ist super wandelbar und kann mit Marmelade, Früchten oder Nüssen individuell verfeinert werden. Aufgrund der weißen Farbe lässt sich die Creme auch je nach Thema hervorragend einfärben.

Zum Füllen aller 3 Torten:

  • 625g Butter
  • 2 ½ Gläser Marshmallow-Fluff (ca. 530g, in allen gut sortierten Supermärkten erhältlich)

Ganache:

Zum Einstreichen aller 3 Torten:

  • 1200g weiße Schokolade oder Kuvertüre
  • 400g Sahne

Zubereitung Biskuit:

  1. Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backpapier zurechtschneiden und den Boden der Form damit auslegen, den Rand der Form nicht fetten!
  2. Eier sorgfältig in 2 Rührschüsseln trennen. Eiweiß mit einer guten Prise Salz aufschlagen, sobald es schaumig wird, den angegebenen Teil des Zuckers zügig einrieseln lassen und steif schlagen.
  3. Restlichen Zucker, sowie Vanilleextrakt zu der Eigelbmasse geben und schaumig schlagen, bis sich die Menge deutlich vergrößert hat und hellcremig ist.
  4. Währenddessen Mehl, Backpulver und Stärke in einer separaten Schüssel miteinander mischen und sieben.
  5. 4 gehäufte EL des Eischnees zu der Eigelbmasse geben und mit einem Teigspatel vorsichtig glatt rühren. Den restlichen Eischnee dazu geben und mit viel Gefühl unterheben, gerade so lange, bis sich alles glatt verbunden hat.
  6. Die Mehlmischung in 2 Portionen dazu geben und vorsichtig unterheben, unbedingt behutsam arbeiten, wird der Teig zu lange oder zu kräftig gerührt, verliert der Biskuitboden an Fluffigkeit oder geht im Ofen nicht so schön auf.
  7. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und auf mittlerer Schiene backen. Den Backofen während des Backens nicht öffnen. Ist der Biskuit fertig gebacken, ist er goldbraun und „springt“ bei behutsamen Druck auf die Oberfläche in seine Form zurück.
  8. Den Kuchen 10 min in der Form auskühlen lassen, dann den Rand vorsichtig mit einem Buttermesser lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig auskühlen lassen, während des Auskühlens den Kuchen mit feuchtem Küchenpapier bedecken, so bleibt er schön saftig.

Zubereitung Marshmallow-Creme:

  1. Butter hellcremig aufschlagen, nach und nach den Marshmallow-Fluff unterrühren.

Zubereitung Ganache:

  1. Kuvertüre oder Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. Sahne in einen Topf geben und erhitzen, bis sie zu köcheln beginnt.
  2. Die heiße Sahne über die Schokolade geben, 2 min so stehen lassen, dann verrühren, bis sich alles miteinander verbunden hat und vollständig auskühlen lassen. Ab und an umrühren, sobald die Ganache zähflüssig vom Löffel läuft, lässt sie sich gut verarbeiten.

Anleitung Torte:

Wir benötigen:

  • Optional: Zuckersirup: Der Biskuit bleibt länger saftig, wenn er mit Zuckersirup getränkt wird. Dazu Zucker und Wasser in gleichen Teilen (Gesamtmenge für alle 3 Torten: 250g Zucker und 250g Wasser) in einen Topf geben und köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Den hergestellten Zuckersirup vollständig auskühlen lassen.
  • Cakeboard/feste Tortenpappe, dicke Strohhalme
  • Etwas Speisestärke
  • 1,7kg schwarzen Fondant Je ca. 700g für die größte und mittlere Torte, ca. 300g für die kleinste; Hier verwendet: Massa Ticino Tropic)
  • Strohhalme
  • Royal Icing (1 Eiweiß Größe M und ca. 200g Puderzucker miteinander verrühren, bis eine feste Konsistenz entsteht)
  • Weiße Lebensmittelfarbe & Pinsel (Hier verwendet: „Cake Painting Color white 20g“, über www.pati-versand.de)
  1. Alle Kuchen mit Hilfe einer Tortensäge oder eines großen Messers in je 5 Böden schneiden und nach Bedarf mit Hilfe eines Backpinsels oder einem Teelöffel mit dem Sirup tränken.
  2. Für jede Torte folgendermaßen vorgehen: Etwas Ganache auf ein passendes Cakeboard streichen und einen der 5 Böden darauflegen. Die Marshmallow-Creme auf den Boden geben, glattstreichen und den zweiten Boden darauf setzen. So mit allen Böden und allen Torten verfahren, mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Für die Torte mit 10cm Durchmesser verwenden wir ca. 25g Creme pro Boden, bei der mit 15cm Durchmesser ca. 50g Creme pro Boden und bei der größten mit 20cm Durchmesser 100g Creme pro Boden.

Achtung: Bei der mittleren Etage geht’s hoch hinaus, hier werden insgesamt 10 Böden gestapelt. Da die Torte nur dünn mit Creme gefüllt wird, bleibt die ganze Torte dennoch sehr stabil. Wem es zu wackelig wird, kann die ersten 5 Böden füllen, die Torte dann erst eine Stunde kalt stellen und die restlichen 5 Böden darauf stapeln.

  1. Alle Torten in mehreren dünnen Schichten mit Ganache glatt einstreichen, eine Stunde kalt stellen.
  2. Fondant dünn auf etwas Speisestärke ausrollen und alle Torten in schwarz eindecken und glätten. Hier muss nicht penibel auf Stärke-Reste geachtet werden, die können auf jeden Fall auf der Torte bleiben und runden so die Tafel-Optik perfekt ab! Bei der mittleren Etage ist die größte Schwierigkeit, dass der Fondant aufgrund der Tortenhöhe nicht über der Kante einreißt. Dazu den Fondant wie gewohnt auf die Torte legen und sofort die Oberseite, sowie die ersten 5cm fest andrücken, dann von oben nach unten Stück für Stück vorarbeiten.
  3. Um die Torte zu stapeln, in die untere Torte 9 Strohhalme gerade reinstecken und auf die passende Höhe zuschneiden. Etwas Royal Icing in die Mitte der Torte streichen, die mittlere Torte mittig darauf setzen. In die mittlere Torte 3 Strohhalme als Stützen reinstecken, etwas Icing in die Mitte der kleinen Torte streichen und die kleinste Torte mittig darauf setzen.
  1. Jetzt geht’s ans anmalen! Hier gilt als oberste Regel: Keine Sorge, falls manche Striche krumm und schief werden, eine Torte in Kreide-Optik verzeiht das problemlos! Gewünschtes Bild vorzeichnen, auf ein Stück Back- oder Butterbrotpapier abpausen, mit zuvor desinfizierten Stecknadeln an die mittlere Etage der Torte befestigen. Mit einem spitzen Modellierwerkzeug oder einem Schaschlikspieß die Konturen des Motivs nachfahren, so prägt sich das Motiv in den Fondant. Das Papier abnehmen und mit einem dünnen Pinsel, etwas weißer Farbe und mit viel Ruhe das Motiv nachmalen. Blätter und Herzchen können problemlos ohne Vorlage direkt auf die Torte aufgemalt werden.
  1. Wenn die Torte fertig bemalt ist, mit etwas Royal Icing Sonnenblumen & Blätter nach Lust und Laune an die Torte anbringen.
  2. Tipp: Übriger schwarzer Fondant kann prima verwendet werden um die Blumen plastischer an und auf der Torte zu platzieren. Dazu kleine Kugeln formen, an die Torte kleben und darauf die Sonnenblume. Falls die Kugel noch zu sehen ist, kann sie mit Blättern kaschiert werden.

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt