Schoko-Haselnuss-Torte

Wir wissen nicht wie es euch geht, aber wenn wir Haselnusscreme und Kirschfüllung hören, sind wir sofort dabei. Abgerundet wird die Kombination von den Böden mit dunkler Schokolade. Lasst es euch schmecken!

Tipps & Tricks rund um’s Torten backen, Einstreichen und Einschlagen findet ihr in
unserem
Torten 1×1.
Bei diesem Rezept sollten die Zutaten nach Möglichkeit nicht frisch aus dem Kühlschrank, sondern zimmerwarm verarbeitet werden – so klappt’s am besten.

Zutaten:

Für den saftigen Schokokuchen
(15er Form mit 10 cm Höhe, 2x backen für je 3 Böden):

Für einen luftigen, eleganten Look haben wir uns für einen kleineren Durchmesser und eine Höhe von 18 cm entschieden. Wem das nicht zusagt, der backt nur einen Kuchen und halbiert die Mengenangaben von Creme, Kirschfüllung und Fondant.

Wer keine Form mit einem Durchmesser von 15cm zur Hand hat, kann auch eine gängige Form mit 18 cm Durchmesser verwenden, die Kuchen werden etwas niedriger.

Backzeit: 50-55 min

  • 40 g Zartbitterkuvertüre
  • 260 g Mehl
  • 4 TL Backpulver (ca. 20 g)
  • 150 g Zucker
  • 40 g Kakao
  • 60 g Stärke
  • 1 Prise Salz
  • 310 g Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 50 g Rapsöl

Außerdem benötigen wir

  • Cakeboard/feste Tortenpappe

damit die Torte auch bewegt werden kann.

Für die Haselnusscreme:

  • 270 g Butter
  • 65 g Puderzucker
  • 65 g reines Haselnussmus (z.B. von Rapunzel)

Wer das Haselnussmus ersetzen möchte, kann zum Beispiel auch Erdnussmus nehmen. Erdnussbutter eignet sich genauso gut, ist aber bereits gesüßt! Die Zuckermenge im Rezept also ggf. nach Geschmack anpassen und nach und nach an die gewünschte Süße herantasten!

Für die Kirschfüllung:

Mit übrigem Kirschsaft können die Schokoladen-Böden getränkt werden!

  • 150 g Kirschsaft
  • 30 g Stärke
  • 170 g Sauerkirschen aus dem Glas
  • Optional: Kirschwasser, Zucker

Für die Ganache:

  • 550 g Zartbitter Kuvertüre oder Schokolade
  • 250 g Sahne

Die Haselnusscreme ist fondanttauglich, zum Einstreichen bei dieser Tortenhöhe aber aus Stabilitätsgründen schlecht geeignet, weswegen wir auf Ganache zurückgreifen. Für Cupcakes mit Fondantaufleger bspw. kann die Buttercreme problemlos verwendet werden.

Die Tortenböden sind rein pflanzlich und für eine vegane Ernährung geeignet, wenn ihr die Zutatenliste der Schokolade checkt und darauf achtet, dass sie pflanzlich ist. Bei den meisten Zartbitter-Schokoladen ist das der Fall. Wer auch die Creme vegan genießen möchte, greift statt Butter zu einer pflanzlichen Margarine. Unbedingt darauf achten, dass es keine streichfähige ist, hier ist unsere Empfehlung „Alsan“, findet ihr in jedem gut sortierten Supermarkt und funktioniert in jeder „Butter“-Creme hervorragend.

Und auch die Ganache lässt sich mit rein pflanzlicher Zartbitter-Schokolade und pflanzlichem Sahne-Ersatz (kein Sahne-Ersatz zum Kochen, unbedingt darauf achten, dass es aufschlagbarer Ersatz ist, wie z.B. „universelle Schlagcreme“ von Schlagfix) wie gewohnt zubereiten.

Zubereitung:

Schokokuchen:

  1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backpapier zurechtschneiden und den Boden der Form damit auslegen, der Rand muss nicht gefettet werden.
  2. Schokolade in kleine Stücke hacken. Mehl, Backpulver, Zucker, Kakao, Stärke und Salz in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Mineralwasser und Öl dazu geben und mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren, nur so lange, bis sich die Masse gerade so verbunden hat. Kleinere Mehlstückchen lösen sich beim Backen auf. Die gehackte Schokolade dazu geben und unterheben.
  3. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und auf mittlerer Schiene 30 min backen, mit Alufolie abdecken und weiter 20-25 min backen, Stäbchenprobe nicht vergessen.
  4. Nach der Backzeit den Schokokuchen 20 min in der Form auskühlen lassen, dann den Rand vorsichtig mit einem Buttermesser lösen und auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig auskühlen lassen.

Haselnusscreme:

  1. Butter hellcremig aufschlagen, Puderzucker sieben und dazu geben.
  2. Es ist bei reinem Nussmus vollkommen normal, dass sich das enthaltene Öl an der Oberfläche absetzt, mit einer Gabel gut vermengen, bis sich alles zu einer homogenen Masse verbunden hat, Haselnussmus löffelweise zu der Butter-Zucker-Mischung geben und unterrühren.

Kirschfüllung:

  1. Sauerkirschen aus dem Glas durch ein Sieb gießen, den Saft auffangen. 150 g des Saftes in einen kleinen Topf geben, Stärke mit Hilfe eines Schneebesens einrühren, ggf. mit Zucker und Kirschwasser abschmecken. Unter ständigem Rühren aufkochen, bis die Masse andickt.
  2. 170g der Kirschen dazu geben und unterheben. Vom Herd nehmen, in eine Schüssel füllen und vollständig auskühlen lassen.

Ganache:

  1. Kuvertüre oder Schokolade fein hacken und in eine Schüssel geben. Sahne in einen Topf geben und erhitzen, bis sie zu köcheln beginnt.
  2. Die heiße Sahne über die Schokolade geben, 2 min so stehen lassen, dann verrühren, bis sich alles miteinander verbunden hat und vollständig auskühlen lassen. Ab und an umrühren, sobald die Ganache zähflüssig vom Löffel läuft, lässt sie sich gut verarbeiten.
  1. Beide Kuchen mit Hilfe einer Tortensäge oder eines großen Messers in je 3 Böden schneiden, einen der untersten Böden zur Seite legen. Etwas Creme auf ein passendes Cakeboard streichen und einen Boden darauflegen.
  2. Ein paar EL der Creme in einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel füllen, ca. 2 cm der Spritzbeutel-Spitze abschneiden und einen äußeren Creme-Ring auf den ersten Boden spritzen. In die Mitte des Creme-Rings die Kirschen geben, glattstreichen und den zweiten Boden darauf setzen.
  3. 80 g der Creme darauf geben, glattstreichen und einen weiteren Boden darauf setzen. Schritt 2 mit dem Creme-Ring und der Kirschfüllung wiederholen, die übrigen Böden mit je 80 g Cremefüllung schichten, zuletzt den zur Seite gelegten Boden verwenden und mit der geraden Unterseite nach oben als „Deckel“ auflegen.
  4. Mindestens 2 Stunden kalt stellen, mit der Ganache glatt einstreichen. 

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt