Zuckersüßes Blumenkränzchen

Verspieltes Design ganz ohne Fondant – so elegant können schlichte Buttercreme-Torten sein.

Die Herstellung mit Spritzbeutel und -Tülle ist bei weitem nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Hat man erst Mal den Dreh raus, sind Rosen aus Buttercreme eine echte Alternative, wenns mal wieder schnell gehen muss. 

* Manche Links zu Produkten, die wir in diesem Rezept oder DIY empfehlen, sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Diese Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du darauf klickst und über diesen Link etwas einkaufst, unterstützt du uns und wir bekommen eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich, du zahlst nicht mehr.

Rezept für die Buttercreme:

  • 100g Eiweiß (ca. 4-5 Eier)
  • 165g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 335g zimmerwarme Butter

Welche Böden und welche Füllung sich letztendlich unter der Buttercreme Schicht verbirgt, spielt bei diesem Design keine Rolle. Wir haben auf dieses Rezept (Hier klicken!) zurückgegriffen, hier auf der Homepage findet ihr aber auch noch viele andere, leckere Rezepte – klickt euch einfach mal durch.

Zubereitung:

  1. Eiweiß und Zucker in eine Schüssel geben, diese auf einen Topf mit etwas Wasser stellen, das Wasser braucht die Schüssel dabei nicht berühren, der heiße Dampf reicht völlig aus.
  2. Auf schwacher Hitze und unter ständigem Rühren vorsichtig erhitzen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Reibt dazu etwas von der Eiweißmischung aus eurem Topf zwischen den Fingern, sind keine Zuckerkörnchen mehr zu spüren, von der Herdplatte nehmen. Nicht zu lange oder zu heiß erhitzen, stockt das Eiweiß, ist die Masse nicht mehr zu gebrauchen.
  3. Mit einer guten (!) Prise Salz das Eiweiß-Zucker-Gemisch auf hoher Stufe aufschlagen, bis die Masse fest geworden und wieder vollständig abgekühlt ist.
  4. Nach und nach die Butter unterrühren, Vanilleextrakt dazu geben, ungefähr 3min weiterschlagen.

Wir benötigen für die Rosen:

  • Pasten- oder Gelfarben (Hier verwendete Pastenfarbe: RainbowDust ProGel Farben in „yellow“ und „red“)
  • Spritztülle Blütenblatt (Hier verwendet: „Garniertülle Blütenblatt groß“, z.B. über amzn.to/2Mwn2uZ*)
  • Spritzbeutel
  • Butterbrot- oder Backpapier
  • Blumennagel (Hier verwendet: Städter, z.B. über amzn.to/2IAN9Pf*)

Anleitung Torte:

Die Torte sollte zusammengesetzt ca. 1 Stunde im Kühlschrank gut durchkühlen. Mit ca. 300g der Buttercreme wird die Torte glatt eingestrichen (Tipps dazu findet ihr in unserem Torten 1×1, hier klicken!), dann eine weitere Stunde kalt stellen.
Übrige Buttercreme für die Rosen in Schälchen aufteilen und in Farben nach Wahl einfärben.

Für das Aufspritzen von Rosen aus Buttercreme wird eine sogenannte Blütenblatt-Spritztülle benötigt. Sie ist flach und an einer Seite breiter.
Beim Aufspritzen zeigt die breitere Seite immer nach unten in Richtung Blumennagel, die dünnere immer nach oben.
Zur Vorbereitung bestücken wir einen Spritzbeutel mit dieser Tülle und füllen ihn mit Buttercreme. Zum leichteren Umsetzen spritzen wir die Rosen nicht direkt auf den Nagel, sondern auf ein Stück Butterbrot- oder Backpapier, dazu einfach passenden Quadrate zurechtschneiden, diese mit einem kleinen Klecks Creme auf den Nagel „aufkleben“.

Die Buttercreme wird durch die Wärme der Hände sehr weich, wenn lange damit gearbeitet wird. Wenn sie sich zum Spritzen der Rosen nicht mehr eignet, einfach 10min in den Kühlschrank legen und danach weitermachen!

  1. Einen etwas größeren Klecks der Buttercreme auf die Mitte des Papiers geben. Die Spritztülle leicht zur Mitte neigen, den Blumennagel leicht drehen, Buttercreme währenddessen gleichmäßig und eng um den Klecks herum aufspritzen, sodass oben nur eine kleine Öffnung bleibt.
  1. Die dünne Spitze bleibt für die ersten 3 Blätter zur Mitte geneigt. Das Blütenblatt um ungefähr ein Drittel des Kelches aufspritzen.
  1. Das zweite Blütenblatt überlappend am ersten ansetzen und um den Kelch aufspritzen.
  1. Das dritte Blatt überlappt das zweite und schließt die innere Blattreihe ab.
  1. Für die äußere Blattreihe die Tülle etwas weiter nach außen kippen. Das erste Blütenblatt überlappend über die innere Blätterreihe aufspritzen.

Generell gilt: Je geschlossener die Rose sein soll, desto weiter wird die Tülle nach innen gekippt, je offener die Rose wird, desto weiter nach außen.

  1. Mit allen weiteren Blütenblättern genauso verfahren, wie groß die Blume wird und wie viele Blätter gespritzt werden, ist reine Geschmackssache. Hier wurden 3 direkt um den Kelch, weitere 5 außen gespritzt.

Wenn die Rose fertig ist, vorsichtig mit dem Papier abnehmen und auf eine gerade Unterlage setzen, Blumen so zum Kühlen mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Wenn alle Rosen gut durchgekühlt sind, geben wir etwas übrige Buttercreme da auf die Torte, wo die Blumen später angebracht werden sollen. Je eine Rose vorsichtig vom Papier lösen und auf die Torte aufsetzen. 

Keine Sorge, wenn die Rosen richtig gut durchgekühlt sind, lassen sie sich ohne Probleme mit den Fingern vom Papier abheben. Dennoch zügig arbeiten, denn durch die Körperwärme wird die Creme wieder weich!

Wir setzen auf unserer Webseite Cookies ein, um dir den vollen Funktionsumfang unseres Angebots anzubieten. Zudem ermöglichen Cookies die Personalisierung von Inhalten und dienen der Ausspielung von Werbung. Sie können auch zu Analysezwecken gesetzt werden. Durch "Akzeptieren" erklärst du dich mit dem Einsatz von allen Cookies einverstanden, durch "Ablehnen" werden nur die technisch notwendige Cookies gesetzt. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt